Mit dem Newsletter von Papiefum erhälst Du einen größeren Einblick in die Welt der Papiere und Düfte – deren Wirkung und Bedeutung.

Folge mir

Newsletter

Sei über aktuelle Blogbeiträge und Neuigkeiten rund um Papiefum informiert.


    Search

    Herzlich Willkommen in meinem Papiefumblog

    Ich möchte mit diesem Blog meine Gedanken, mein Wissen und neue Erkenntnisse über Duft auf Papier mit Dir teilen. Die Beiträge werden unterschiedliche Themen behandeln: Persönliche Geschichten und Erfahrungen, wissenschaftliche Beiträge über Parfüm-Herstellungen und Duftmarketing-Maßnahmen bis hin zu Interviews mit Gleichgesinnten, die mit Düften einen neuen Weg der Ansprache wagen. Schaut gerne immer vorbei.

    Ich fange damit an, was Düfte überhaupt für eine Bedeutung in unserem Alltag haben:

    Eine Welt voller Düfte ist eine Welt voller Emotionen, die tagtäglich auf Dich einwirken

    Düfte sind wie eine zweite, unsichtbare Kleidung, eine Ausstrahlung des Charakters, ohne dass Du sie siehst. Dennoch nimmst Du sie wahr und reagierst darauf. Je nachdem, welche Erinnerung Du mit dem Duft verbindest, entwickelt sich Deine Empfindung ganz unterschiedlich. Der Duft frisch gebackener Brötchen zeichnet ein Bild eines leckeren Frühstücks vor Deinem geistigen Auge ab und steigert Deinen Appetit. Die Feuchtigkeit im Mund wird bei dem Gedanken an eine aufgeschnittene Zitrone erhöht und frisch gebackene Kekse erinnern Dich sicherlich nicht selten an Kindheitstage in der Küche, als Oma gebacken hat und Du zwischendurch Teig naschen konntest.

    Deine Stimmung wird mehr durch Düfte beeinflusst, als Du glauben magst. Sie können Dich warnen, Dich betören oder Erinnerungen in Dir wachrufen, ohne dass Du Einfluss darauf hast. Sie sind tief im Inneren Deines Langzeitgedächtnisses verwurzelt und funktionieren wie eine Art Schlüssel, die das Tor zu Erinnerungen wachruft. Manchmal steigt Dir aber auch ein Duft in die Nase, der Dir bekannt vorkommt, Du aber keine Erklärung dafür findest, wieso er Dir ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

    Ohne Düfte wäre alles halb so interessant.

    Wie fühlt sich das Einkuscheln in Dein frisch bezogenes Bett ohne den Geruch von Deinem Lieblingsweichspüler an? Wie glücklich macht Dich Dein Kaffee oder Tee am Morgen, wenn er keinen Geruch versprüht? Und wie sehr freust Du Dich über ein Frühstück, wenn Du ein frisch gebackenes Brötchen aufschneidest und nur warmer Dampf Deine Nase kitzelt? – Vermutlich hält sich die Freude in Grenzen. Wenn Du erkältet bist und die Nase zu ist, kannst Du Dir eine geruchsarme Welt ziemlich gut vorstellen: Du kannst nicht riechen und folglich auch nicht schmecken. Der Wunsch nach schneller Genesung ist groß und Du freust Dich als erstes darüber, dass die Nase frei ist und der Geruchssinn wieder seinen gewohnten Aufgaben nachgehen kann. Nämlich Emotionen aufleben zu lassen.

    Versuche doch mal einen Tag lang bewusster zu riechen. Deine Kleidung, die frische Luft, Blumen und was Deine Wege sonst noch kreuzt. Du wirst sehen, was Du tolles über Dich erfahren kannst. 😉

    You don't have permission to register
    X